Pfad:
tartseite

Weichen für die Zukunft gestellt - Chorleiterwechsel beim Männerchor

 

Die Gleichung, Männerchor ist langweilig, veraltet und nicht mehr zeitgemäß, geht beim GV "Harmonie" 1845 Westhofen nicht auf. Schon vor vielen Jahren haben sich Sänger und Verantwortliche gemeinsam mit dem Dirigenten Eckhard Schwöbel entschieden, die musikalische Ausrichtung breit anzulegen.

 

Diese wird auch weitergeführt, wenn nach 26-jähriger erfolgreicher Leitung des Männerchores Eckhard Schwöbel sein Amt zum Endes des Jahres 2016 abgibt. Für das herausragende Engagement im Sinne der "Harmonie" gilt Eckhard Schwöbel unsere höchste Anerkennung. Weiterhin wird er sich mit voller Kraft zur Fortentwicklung unseres zweiten Chores "sing@harmony“ einsetzen.

 

Nach jedem Ende kommt auch wieder ein Neuanfang. Die Sänger und Verantwortlichen der Harmonie verstehen dies als Chance. So hat man sich einstimmig innerhalb der Sängerschaft dafür ausgesprochen, künftig zusätzlich zu den klassischen Chorliedern, neue Wege mit dem Männerchor bestreiten zu wollen. Der Weg soll hin zu modernen Rock- und Pop Liedern, deutsch- und mehrsprachig und auch mit instrumentaler Begleitung gehen. 

 

Bis ein neuer Dirigent gefunden und ausgewählt ist, wird dankenswerter Weise Hermann Jehl, der dem Verein seit vielen Jahrzehnten verbunden ist, interimistisch als Dirigent den Chor leiten. 

 

Sangesbegeisterte Glossary Link Männer und solche, die mitwirken wollen, den Männer-Chorgesang neu zu gestalten, sind gerne eingeladen an jedem Donnerstag um 20 Uhr in das Sängerheim an der Winzergenosenschaft Westhofen vorbeizukommen und sich begeistern zu lassen. 

 

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen gerne unser 1. Vorsitzender Hans-Günther Nagel unter der Rufnummer 06244/905960 sowie alle Vorstandsmitglieder, auch per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ), zur Verfügung.

 

 

 

5 Jahre "sing@harmony"

Es war am 29. März 2011, für den der Vorstand zu einem Informationsabend über die Neugründung einer modern ausgerichteten, gemischten Gesangsgruppe eingeladen hatte. Zu Erstaunen Aller fanden sich 27 Interessierte Sängerinnen und Sänger ein. Am 19. April 2011 fand dann die erste offizielle Chorprobe der noch namenlose Gesangsgruppe statt.

 

Aus heutiger Sicht hat der Chor eine erstaunliche Entwicklung gezeigt. Aus einer absoluten Laienformation hat sich ein Chor mit einem schon gut ausgeprägten Klangbild herausgebildet. Mit rund 40 Sängerinnen und Sängern ist der Chor, der sich seit dem 23. Oktober 2011 „sing@harmony“ nennt, auch personell gut aufgestellt.

 

Die noch junge, aber doch erfolgreiche Geschichte von „sing@harmony“ war für uns alle Anlass, den 5. Geburtstag mit den Sängerinnen und Sängern sowie Angehörigen zu feiern.

 

Am Samstag, 2. Juli 2016, war es soweit. Wie so oft im Sommer 2016 war am Morgen das Wetter noch trübe und ein paar Regentropfen fielen auch noch vom Himmel. Doch als um 16.00 Uhr die Geburtstagsfeier von „sing@harmony“ mit rund 60 Gästen am Sängerheim begann, schien die Sonne und es wurde angenehm warm unter den aufgestellten Zelten, so dass bei selbst gebackenem Kuchen und Kaffee auch niemand frieren musste.

 

Ab 18.30 Uhr waren dann alle Gäste anwesend, so dass mit dem „Programm“ begonnen werden konnte. Es war Eckhards Wunsch, dass aus den Reihen der Sängerinnen und Sänger, musikalische Beiträge vorgetragen werden. Alle Anwesenden waren überrascht, welche Talente unter uns sind. Mit einem Medley bekannter Melodien begeisterte Bella gleich zu Beginn am Piano. Sie spielte alles ohne Noten. Der Chor sang im Anschluss seine beiden jüngsten Lieder, „ Glossary Link My Immortal“ von Evanescence“ und „ Glossary Link Let me entertain you“ von Robbie Williams, die auch bei der Veranstaltung „200 Jahre Rheinhessen – 200 Chöre“ am 10. Juli in Oppenheim vorgetragen werden.

 

Als Gesangssolisten traten Heike mit „Testify to Love“ von Wynonna Judd und Markus Bickel mit „Stars“ aus dem Musical „Les Misérables“, jeweils begleitet von Eckhard am Piano auf. Ohne instrumentale Begleitung und sehr nah am Original sang Peter „What a wonderful World“ von Louis Armstrong. Spontan und vielleicht auch durch nachdrückliches Bitten holte unsere jüngste Sängerin Sonja ihre Gitarre und bezauberte die Zuhören mit insgesamt drei Titeln. Aktuell mit Bezug zur Fußball-Europameisterschaft sang Sonja „80 Millionen“ von Max Giesinger, im Anschluss „Fire“ von Ed Sheraan und als letztes „Applaus, Applaus“ von den Sportfreunden Stiller.

 

Insgesamt folgten noch drei Duette. Christiane und Norbert, begleitet von Markus an der Gitarre, sangen „Count on me“ von Bruno Mars. In einer für uns nicht verständlichen Sprache, nämlich auf schwedisch, sangen Michaela und Irene „Gabrielas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“. Den Abschluss des musikalischen Programms bildeten Irene und Hans-Günther mit dem Lied „All of me“ von John Legend. Mit dieser Punktlandung – es war kurz vor 21:00 Uhr – setzte sich der Abend mit dem gemeinsamen Schauen der Übertragung des EM-Fußballspiels Deutschland gegen Italien fort.

 

Doch bevor ich es vergesse: Gegrillt wurde auch noch. Spontan erklärten sich die Glossary Link Männer unserer Gundersheimer und Eppelsheimer Sängerinnen bereits, das zu übernehmen. Leckere Salate und andere Beilagen ergänzten das Grillgut zu einem köstlichen gemeinsamen Abendessen.

 

Wie das Fußballspiel ausging, ist bekannt. Es war in jedem Fall ein wahrer Fußballkrimi, so dass die Feier auch in dieser Hinsicht ein Erfolg war.

 

 

 

Traubenblütenfest 2016

Die Eröffnung des 67. Traubenblütenfestes wartete mit einer selten da gewesenen Dichte an Majestäten und Repräsentanten des öffentlichen Lebens auf. Zwei Bundestagsabgeordnete, eine Landtagsabgeordnete, der Wormser Oberbürgermeister, Verbandsbürgermeister und Ortsbürgermeister gaben sich ein Stelldichein. Doch nicht alleine dadurch, sondern insbesondere durch die Beständigkeit bei der Organisation und in der Durchführung des Traubenblütenfestes unter der Ägide des Heimatvereins wird die Bedeutung des Traubenblütenfestes in der Region belegt. Zum Traubenblütenfest kommen die Gäste gerne.

 

Der Männerchor der „Harmonie“ war dann ebenso wieder für die musikalische Umrahmung des Empfangs in der Aula der Otto-Hahn-Schule am Freitagabend gefragt. Mit einem traditionellen Weinlied, „Ich weiß ein Faß“, in dem die Liebe zum Wein aber auch zu den Frauen besungen wird, eröffnete der Chor nach einem Beitrag des Kirchenmusikvereins Osthofen die Veranstaltung. Nach den Begrüßungsworten des Ortsbürgermeisters Ottfried Fehlinger preiste der Chor den Weingott Bacchus als Edlen Fürst des Weins.

 

Die Wartezeit bis zum Ende des Empfangs in der Aula vertrieb sich der Chor beim benachbarten Weingut Dieter Klein, der uns wieder mit seinen Weinen die Kehlen benetzte.

 

Was im letzten Jahr erfolgreich begonnen hatte, setzten wir in diesem Jahr mit der Bewirtschaftung des Kellers des Weingutes Seehof der Familie Fauth fort. An allen vier Festtagen hatte der Keller geöffnet und so konnte in der Kellergasse ein breites Angebot an Weinen Westhofener Winzer präsentiert werden. Unabhängig von dem eher bescheidenen Wetter, welches gerade am Samstag den ein oder anderen von einem Besuch abgehalten hatte, ist in den letzten Jahren ein Rückgang der Besucherzahlen festzustellen. Das Angebot in der Region ist mittlerweile so vielfältig geworden. Das Spectaculum in Worms dürfte da auch seinen Beitrag geleistet haben. Sehr erfreulich war die Unterstützung der Sängerinnen und Sänger beider Chöre bei den Auf und Abbauarbeiten sowie im Betrieb des Kellers, so dass wir auch für das nächste Jahr wieder dabei sein wollen.

 Westhofener Majestäten am Keller der

Als die Krönung des Traubenblütenfestes kann sicherlich der Festumzug gelten, der sich in diesem Jahr selbstverständlich mit dem Thema „200 Jahre Rheinhessen“ befasste und unter dem Motto „damit mer’s net vergesse, es Beschde aus Rheinhesse“ stand. Als typisch rheinhessisch gilt sicherlich die „Meenzer Fassenacht“. Ein besonderes Aushängeschild sind die Mainzer Hofsänger und so war klar, dass Sänger des Männerchors und der Fastnacht-Gesangsgruppe als „Mainzer Hofsänger“ auftraten. Die Originalkostüme aus früheren Zeiten ließen so manchen Festbesucher glauben, die Original Hofsänger hätten wirklich am Umzug teilgenommen.

 

Trotz aller Anstrengungen gilt der Dank allen Helferinnen und Helfern und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die für eine erfolgreiche Darstellung der „Harmonie“ beim diesjährigen Traubenblütenfest gesorgt haben.

 

 

Vereinsausflug 2016

Miltenberg, als Perle am Main bekannt, war unser diesjähriges Ziel. Um 09.30 Uhr starteten wir mit 45 Teilnehmern an der Winzergenossenschaft in Westhofen. Nach Tagen unbeständigen und mit Unwetterwarnungen versehenen Wetters, bangten und hofften wir, dass es an diesem Sonntag trocken bleiben würde. Nach eineinhalb Stunden Fahrt erreichten wir unser Ziel. Auf dem Parkplatz am Mainufer, welches glücklicherweise nicht vom hochwasserführenden Main betroffen war, bauten wir unser schon legendäres Vesper auf. In diesem Jahr sehr schön angerichtet von Heike und Richard Lend, war es ein wahrer Augenschmaus. Nicht nur die Stärkung vor dem Besuchsprogramm, sondern auch der Austausch unter den Teilnehmern gehört zu diesem Programmpunkt.

 

 

Für unsere Gruppe hatten wir ab 13.00 Uhr zwei Führungen gebucht, die uns die Altstadt und das Brauhaus Faust im sog. Schwarzviertel näherbringen sollten. Doch leider erschien nur einer der beiden Gästeführer, so dass wir den Altstadtrundgang in der kompletten Gruppe beginnen mussten. Die Kompetenz des Gästeführers und die vielen kleinen Anekdoten, über die er zu berichten wusste, ließen das Fehlen des zweiten schon vergessen. Nach etwa 40 Minuten traf dann doch die zweite Gästeführerin ein, die ebenso mit ihrem Geschichtswissen überzeugte und die nun aufgeteilte Gruppe in ihren Bann zog. Ihre wahren Kompetenzen zeigten beiden Gästeführer dann in der Brauerei, als sie den Brauprozess von den Rohstoffen bis zum Endprodukt Bier sehr anschaulich erklärten. Mit der Probe ausgefallener Biere endete die Führung in der Brauerei. Als Dankeschön nutzten die Glossary Link Männer die gute Akkustik im Sudkesselhaus und im Felsenkeller für das intonieren von Weinliedern. Als echte Rheinhessen haben wir nun mal kein Glossary Link Bierlied im Repertoire.

 

 

 

 

 

Die restlichen beiden Stunden konnten die Reiseteilnehmer die Stadt auf eigene Faust erkunden. Das Schloss, das Mainufer sowie die vielen Cafés waren gern besuchte Ziele.

 

Der Abschluss des Tages fand in der Brauerei Keller statt, wo der „kleine Männerchor“ mit einem weiteren Weinlied, „ Glossary Link Aus der Traube in die Tonne“ den diesjährigen Vereinsausflug auch musikalisch beendete.

 

Wettermäßig hatte der Vereinsausflug eine saubere Bilanz, blieb es doch den ganzen Tag über trocken und weitestgehend sonnig. Selbst die Heimfahrt verlief bei schwarzem Himmel mit vielen Blitzen störungsfrei.

Einladung zur Mitgliederversammlung 2016

Sehr geehrte Vereinsmitglieder,

 

am Sonntag, 21. Februar 2016, 17.00 Uhr, findet die Mitgliederversammlung des GV "Harmonie" 1845 Westhofen e.V. im Sängerheim, Am Bogen 18, 67593 Westhofen, statt. Hierzu laden wir Sie herzlich ein. In diesem Jahr stehen Vorstandswahlen an, so dass wir uns über ein zahlreiches Erscheinen freuen.

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Totengedenken

2. Bericht des 1. Vorsitzenden

3. Bericht des Chorleiters

4. Kassenbericht

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Vorstandswahlen

7. Wahl einer Kassenprüferin/eines Kassenprüfers

8. Anträge zur Tagesordnung

9. Verschiedenes

 

Anträge zur Tagesordnung sind bis spätestens 14.02.2016 schriftlich beim Vorstand einzureichen.

 

Hans-Günther Nagel

1. Vorsitzender